Der Arabellion von 2011 War da was? Teil 2 – Online-Vortrag

Wann?

Di., 20.04.2021
19.30 – 21.00 Uhr
Online-Vortrag mit Diskussion

Anfang dieses Jahres jährten sich die Arabischen Aufstände zum zehnten Mal.

Damals schaute die gesamte Welt verwundert darauf, wie völlig unerwartet plötzlich überall in der arabischen Welt Menschen in Massen auf die Straße gingen, um Würde, Brot und Gerechtigkeit, sogar den Sturz ihrer Regime zu fordern.

Heute ist klar, dass keins dieser Ziele irgendwo in der arabischen Welt erreicht würde – im Gegenteil: Seien es Menschenrechtsverletzungen, die humanitäre Lage oder die Armut, alles hat sich noch einmal deutlich verschlechtert, und zwar für noch größere Bevölkerungsteile.

Auch wenn sich für diesen Tatbestand täglich Beispiele in den Medien finden lassen  – insgesamt findet dieser Teil der Welt heute viel weniger Aufmerksamkeit als während des „Arabischen Frühlings“. Und doch wäre es gerade für Europa wichtig, dieser Nachbarregion auch heute große Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.  Denn die täglichen Horrormeldungen in den Medien sind Anzeichen für langfristige Prozesse, ja für tektonische Verschiebungen, die die Arabische Welt in den kommenden Dekaden fundamental prägen werden. Dementsprechend wichtig wäre es für Deutschland, für Europa, aber auch für die USA, ihre Politik gegenüber diesem Teil der Welt auf diese langfristigen Entwicklungen auszurichten.

In diesem Vortrag wird es also weniger um die tagesaktuelle Situation zehn Jahre nach den Aufständen gehen, sondern darum, einige dieser Grundströmungen herauszuarbeiten. Hierzu zählen geopolitische Entwicklungen oder die Antwort der arabischen Regime auf die Herausforderungen. Hierzu zählt auch die Frage, wie sich die Protestbewegung von damals entwickelt hat, und was das alles mit der Frauenfrage zu tun hat.

Gerne würde die Vortragende mit den Zuhörer*innen abschließend darüber diskutieren, wie eine deutsche und europäische Nachbarschaftspolitik  für diese Region aussehen sollte.

Dr. Petra Weyland lebt in Garmisch-Patenkirchen. Sie ist Expertin für den Nahen Osten. Zu ihren wichtigsten Interessengebieten zählen gesellschaftliche Entwicklungen in der Region, das Thema menschliche Sicherheit oder der Islam. Von besonderer Bedeutung für sie ist die Frage, wie eine gelungene Partnerschaft zwischen Europa und den Ländern im Nahen Osten und in Nordafrika aussehen sollte.

Anmeldung bis 18.04.2021 bei „Auf geht’s!“ Tel. 08821 908589 (auch AB) oder über aufgehts@lebenslust-gap.de. Kostenlos. Den Zugangslink für die Veranstaltung bekommen Sie einen Tag vorher von uns zugesandt.

Referentin: Dr. Petra Weyland
Veranstalter: Freiwilligen-Zentrum „Auf geht’s!“